top of page

Seidl tritt ab, Gegenfurtner wird Spielertrainer

Beim Kreisklassisten gibt es einen Wechsel auf der Kommandobrücke


Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren geht die Zeit als Übungsleiter für Thomas Seidl beim WSV Sankt Englmar zu Ende. Aus beruflichen und privaten Gründen zieht er sich vom Traineramt zurück, wird seinen Spielerpass aber weiterhin bei den Wintersportlern "am Tannenbaum" belassen. In Jahr eins führte der gemeinsame Weg über die Relegation in die Kreisklasse, in welcher im Folgejahr ein bemerkenswerter vierter Tabellenplatz zu Buche steht.


Abteilungsleiter Daniel Troiber findet nur lobende Worte für die zweijährige Liaison mit dem ehemaligen Spielführer der DJK Vilzing: "In kürzester Zeit hat Tom aus Englmarer Eigengewächsen eine schlagkräftige Einheit geformt, die erfolgreichen und schönen Fußball spielen kann. Den hohen Ansprüchen an diese Zusammenarbeit wurden beiden Seiten mehr als gerecht. Dass Tom nun kürzer treten möchte, können wir selbstverständlich nachvollziehen, auch wenn wir gerne mit ihm weitergemacht hätten. Wir wünschen Tom und seiner Familie im Namen des gesamten Vereins alles erdenklich Gute für die Zukunft.“

Thomas Seidl führte den WSV St. Englmar in die Kreisklasse – Foto: Stefan Ritzinger


Dem Wunsch des scheidenden Trainers sind die Verantwortlichen des WSV nachgekommen und haben mit Maximilian Gegenfurtner einen Nachfolger gefunden. Gegenfurtner spielte seit 2016 ununterbrochen auf Landesliga-Niveau in Bad Kötzting und Bogen. Seine fußballerischen Wurzeln liegen beim WSV Sankt Englmar, zu dem er nun im besten Fußballeralter als Spielertrainer zurückkehrt.


Von links nach rechts: Vorstand Mario Muhr, Trainer Max Gegenfurtner, Abteilungsleiter Andreas Klingerbeck, Abteilungsleiter Daniel Troiber – Foto: Verein


Max Gegenfurtner begründet die neue Herausforderung wie folgt: "Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, in das Spielertrainer-Geschäft einzusteigen, unter anderem weil der hohe Aufwand für die Landesliga bei mir arbeitstechnisch immer schwerer realisierbar geworden ist. Als dann die Englmarer Verantwortlichen bei mir angefragt haben, musste ich nicht lange überlegen. Es freut mich unheimlich, nach 14 Jahren wieder für meinen Heimatverein auflaufen zu können und auch noch das Vertrauen geschenkt zu bekommen, diese Mannschaft trainieren zu dürfen. Ein großes Dankeschön gilt meinem Vorgänger Tom Seidl, der großartige Arbeit im Verein geleistet hat und mir den Einstieg ins Trainergeschäft mit dieser intakten Mannschaft sicherlich erleichtert. Ebenso möchte ich mich beim TSV Bogen bedanken, bei dem ich in den letzten Jahren viele großartige Erfahrungen machen und nette Menschen kennenlernen durfte. Meinem Vorgänger, sowie dem TSV wünsche ich nur das Beste für die Zukunft!"


Der Kader der Wintersportler bleibt für die kommende Kreisklassen-Saison zusammen. Im Laufe der vergangenen Saison rückten bereits einige Jugendspieler in den Herrenbereich auf und auch im kommenden Jahr werden vereinzelt Jugendspieler diesem Beispiel folgen. Das unterstreicht die Philosophie des WSV, auf die eigene Jugend zu setzen und diese zu fördern. Dies wird auch eine der Hauptaufgaben des neuen Trainers Gegenfurtner sein, die Eigengewächse weiter zu fördern und in den Herrenbereich zu integrieren.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page