• Johannes Altmann

Projekt Sportplatzbewässerung erfolgreich abgeschlossen

Am 17. Juli 2021 wurde ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des WSV Sankt Englmar erreicht. Eine Bewässerungsanlage inkl. eigenständiger Wasserversorgung konnte am Sportgelände am Tannenbaum in Betrieb genommen werden!


Seit Fertigstellung des Platzes im Jahre 1990 konnte das Spielfeld in den Sommermonaten nicht ausreichend bewässert werden, was in besonders heißen Phasen immer wieder zum nahezu vollständigen “ausbrennen” des Rasens führte. Um diese wiederkehrende Zerstörung des Grüns nach knapp 30 Jahren endlich zu stoppen, musste also eine Bewässerungsanlage her. Grundvoraussetzung dafür war, dass eine solche Anlage nicht an die Wasserversorgung des Gemeindegebiets angeschlossen wird, sondern eine separate Versorgung gewährleistet sein muss.


Die ersten Schritte erfolgten am 26. Juli 2019. Mit einer Wünschelrute suchte Anton Hartl aus Furth im Wald am Sportgelände nach einer geeigneten Wasserquelle. Er stieß dank seiner akribischen Vorbereitung an mehreren Punkten auf womöglich ausreichend ergiebige Wasserquellen. Am geeignetsten wurde die Position an der Weggabelung zur Sportivo-Hütte befunden.


Dort wurde am 08. Oktober 2020 mit einer Tiefenbohrung durch die Firma Streicher die Wasserquelle erfolgreich erschlossen. Sowohl Ort als auch Tiefe der Quelle konnten glücklicherweise von Anton Hartl sehr genau mittels seiner Wünschelrute bestimmt werden, was sehr zu diesem Teilerfolg beigetragen hat.


Um die Wassermengen zu ihrem späteren Einsatzort zu bringen, benötigten wir eine Verrohrung vom neuen Brunnen hinunter zum Sportplatz mit entsprechendem Pumpsystem. Um die Verrohrung kümmerte sich die Gemeinde Sankt Englmar. Adolf Peintinger war hier mit schwerem Gerät zur Stelle und führte diese Arbeiten in Eigenregie durch.


Am 29. April 2021 lieferte die Firma Gechter aus Erlangen einen wiederaufbereiteten Tank an. Dieser wurde als Zisterne eingebaut und an den Brunnen angeschlossen. Hier war wiederum Adolf Peintinger im Auftrag der Gemeinde am Werk und erledigte die Positionierung und den Anschluss der Zisterne an die Wasserversorgung.


Anschließend bauten Vorstand Mario Muhr und sein Sohn Matthias die Förderpumpen in den Brunnen und die Zisterne ein. Die Ansteuerung und Stromversorgung der Anlage bereiteten Fußball-Abteilungsleiter Daniel Troiber und Beisitzer Bernd Heilmann im Vereinsheim vor.

Ab Montag, den 12. Juli 2021 erfolgte dann der Einbau von 15 Rasensprengern in den Hauptplatz, welchen die Firma Gechter übernahm. Innerhalb einer Arbeitswoche waren die ca. 15 cm breiten Gräben gefräst, die Leitungen verlegt und die Regner platziert und eingestellt. Ein zweitägiger vereinsinterner Arbeitseinsatz mit Eisenrechen, Schaufel und Schubkarre schloss sich am Wochenende an, um die Gräben wieder zu verfüllen und zu verdichten.


Unser aller Dank geht in erster Linie an die Gemeinde Sankt Englmar, die dieses Vorhaben zu jederzeit unterstützt hat! Bei Planungen, Beauftragungen und der tatsächlichen Durchführung der einzelnen Bauabschnitte standen Bürgermeister Anton Piermeier, der Gemeinderat und der Bauhof nicht nur bereit, sondern packten tatkräftig mit an. Neben der bereitgestellten Manpower wurden auch alle Rechnungen dieses Bauvorhabens von der Gemeinde bezahlt. Vielen Dank dafür!


Ebenso bedankt sich der Verein bei allen Helfern, die bei den einzelnen Bauabschnitten mitgewirkt haben. Ein besonderer Dank geht an Adolf Peintinger, ohne den dieses Unterfangen in dieser Form nicht möglich gewesen wäre!


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen